Tauffest am 04. September 2022

Datum/Zeit
Date(s) - 04.09.2022
11:00 - 12:00

Veranstaltungsort
Evangelisch-lutherische St. Petrus-Kirchengemeinde

Kategorien


Denken Sie darüber nach, Ihr Kind taufen zu lassen? Dann ist der 4. September vielleicht eine gute Gelegenheit dazu. An diesem Sonntag feiern wir in St. Petrus ein Tauffest mit mehreren Täuflingen.
Wir feiern einen Open Air Gottesdienst im Innenhof der Kirche. Dort wird die Taufschale aufgestellt, und es werden alle getauft, die sich für diesen Tag anmelden.
Mit dabei sind die St. Petrus Sing-zwerge und der Posaunenchor.
Außerdem werden alle eingeladen, die in den letzten beiden Jahren getauft wurden. Sie können dann ihre Fische mit nach Hause nehmen, die seither in der Kirche hängen.
Was brauche ich für eine Taufe?
Sie melden sich bei mir an, rufen mich an (790 49 66) oder schreiben mir eine Email an:
pastor.borger@petrus-heimfeld.de
Sie brauchen die Kopie der Geburtsurkunde des Täuflings, Sie können schon mal darüber nachdenken, wer Pate oder Patin sein soll, und wenn Sie wollen, können Sie auch schon einen Taufspruch aussuchen. Auf jeden Fall treffen wir uns vorher, um diese Dinge und den Ablauf der Taufe zu besprechen. Die Getauften bekommen eine Taufkerze, die sie z.B. an ihrem Tauftag jedes Jahr anzünden können, und sie bekommen einen getöpferten Fisch mit ihrem Namen, der erst noch ein Jahr in der Kirche hängt und den sie dann im darauf folgenden Jahr beim Tauffest mit nach Hause nehmen können.
Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr und wird eine Stunde dauern. Dann können Sie mit Ihren Gästen zusammen zum Mittagessen gehen. Oder Sie feiern in der Kirche, wir vermieten gerne unseren Clubraum mit der Küche. (Beim letzten Tauffest haben auch Familien zusammen bei uns gefeiert.)
Was bedeutet die Taufe?
Mit der Taufe wird man aufgenommen in die weltweite Gemeinschaft der Christen und ganz konkret damit auch in die Gemeinde, in der der Täufling wohnt, bei uns also in die St. Petrus Gemeinde. Diesen Ritus der Taufe zur Aufnahme gibt es nur im Christentum. Andere Religionen haben andere Riten. Aber innerhalb des Christentums wird die Taufe überall anerkannt, d.h. falls man sich später entscheidet, einer anderen Konfession anzugehören, z.B. zur katholischen Kirche überzutreten, muss man nicht noch einmal getauft werden.
Die Taufe ist ein Segen. Sie ist ein Zeichen dafür, dass Gott auf unserer Seite steht und uns mit seiner Liebe und Vergebung durch unser Leben begleitet. Das kann uns stärken.
Pastor Christoph Borger