Abendgebete

Feierabendgebet 14. Juni 2024

Liebe Schwestern und Brüder,

das ist Liebe – sagte die Tage eine Freundin auf einer Silberhochzeit und schaute das silberne Paar an. Und alle hatten Erinnerungen im Kopf, schmunzelten und zwinkerten sich zu. Das ist Liebe, wenn Rücksicht und Verständnis da ist, man gemeinsam mit einem Lachen selbst durch schwierige Phasen kommt oder man sich auch mal die Meinung sagen kann, ohne dass da hinterher etwas stehen bleibt und dann einen weiteren gemeinsamen Lebensweg verbaut. Ja, das ist Liebe, wenn Luftschlösser gebaut werden und der andere fragt, ob wir nicht mit dem Fundament anfangen wollen. Das ist Liebe – und es wäre toll, wenn wir es könnten, genauso mit Liebe unseren Mitmenschen zu begegnen, sie so zu nehmen, wie sie sind und dabei zu verstehen, dass es Liebe ist, mit der Gott uns anschaut und einfach das Fundament legt, wenn wir schon Luftschlösser bauen. Zeit für ein liebevolles Gebet.

Lieber Gott,

du schenkst Liebe, dein Geist inspiriert und schenkt uns Zuversicht, Mut und Hoffnung, dass es auf dieser Welt besser werden kann. Und er schenkt uns einen neuen Blick, so dass wir mit neuen Augen und mit viel Liebe auf unsere Mitmenschen blicken können. Danke, Herr, für deinen Geist und deine Liebe zu uns. Danke, dass du uns liebevoll ansiehst, jeden Tag neu und immer wieder.

Deshalb bitte ich dich auch, dass du deinen Segen gibst für unser Tun, dass es mit Liebe passieren kann, dass wir mit deinem Segen die Kraft haben, Kranken und Pflegebedürftigen zu helfen, den Einsamen Gemeinschaft zu schenken, den Verunsicherten Halt zu geben und den Frustrierten neuen Wege ohne Wut, Zorn und Ärger zu zeigen. Gebe du uns weite Herzen und offene Armen, um für unsere Nächsten da sein zu können.

Und ich bitte dich um Kraft und Geduld, nicht nachzulassen, sonderen stetig und kontinuierlich am Ball zu bleiben, an deinem Wort zu hängen und immer neu von deiner Liebe ergriffen zu sein. Denn dann weiß ich und glaube fest, dass es gut werden wird.

Schenke du uns Kraft, dem Tod souverän die Stirn zu bieten, zu wissen, dass Jesus Christus auferstanden ist und der Tod keine Chance mehr in unserem Leben hat, sondern wir die Sterbenden mit Zuversicht begleiten, die Trauerenden mit Hoffnung trösten und die Verstorbenen wissend um deine Gnade dir übergeben können.

Und lass Frieden werden, im Großen, die Waffen schweigen, die Kriege enden, die Gewalt soll enden, dass Menschen sich friedlich begegnen können. Die Angst soll ein Ende haben. Das ist Liebe, wenn Menschen sich begegnen – mit Zuversicht, Mut und Hoffnung auf eine gute gemeinsame Zukunft, mit Schmunzeln und Augenzwinkern – und mit dir, der du Liebe schenkst – darum bitte ich dich. Amen.

Der Herr segne dich und behüte dich.

Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

 Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und schenke dir seinen Frieden. Amen.

Prädikant Prof. Dr. Enno Stöver, St. Petrus Kirchengemeinde Hamburg-Heimfeld