Whisky-Wasser aus dem Quell des Lebens – Vortrag, Harfenklang und Tasting

27. Januar 2018 um 19:00

Vom Ursprung des Whiskys im christlichen Glauben der ersten Mönche Irlands und Schottlands Vortrag, Harfenklang und Tasting
– 27. Januar 2018 in der St. Petrus Kirche, Haakestr. 100 – 19 – 22 Uhr Whisky – Wasser aus dem Quell des Lebens

Über die Anfänge der Whiskydestillation in den irischen und schottischen Klöstern berichtet Volker Karl Lindenberg aus Norderbrarup, Diakon i.R. und Whiskyliebhaber. Außerdem führt er in die Kunst der Whiskyherstellung ein und weiß so manche Geschichte und Anekdote rund um das Wasser des Lebens zu
erzählen. Für die musikalischen Überleitungen sorgt Regina Donath mit ihrem Harfenspiel. Beim anschließenden Tasting (Verkosten) verschiedener Whiskys werden die Teilnehmenden in den achtsamen Gebrauch von Auge, Nase, Mund und Gaumen eingeführt. Und ein Whiskyglas kann dann jeder mit nach Hause nehmen.


Nicht nur ihren Glauben sondern auch die Kunst des Destillierens brachten die ersten Mönche vor über tausend Jahren mit in den irischen und schottischen Raum. Anfangs dienten die Destillate lediglich zur Herstellung von Heilmitteln. Mit ihnen konnte man Leiden lindern und manchmal auch Leben retten.
DafĂĽr steht sinnbildlich an vielen Stellen der Bibel das Wasser – Wasser, das Leben spendet – Aqua Vitae. Und genau dies bedeutet auch die heute Bezeichnung Whisky, nach dem die
ser Begriff einen langen Weg durch die gälische Sprache genommen hat.

Erst viel später wurde das Elixier durch die Entdeckung von Gerste als Grundstoff auch zum Genussmittel. Seinen spirituellen Gehalt hat der Whisky jedoch nie verloren. Unzählige Sagen, Legenden, Geschichten und Anekdoten ranken sich um dieses Lebenswasser.

Bei seiner Herstellung werden die vier Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft miteinander vermählt. Aber aus dem Destillat einen „Single Malt“ oder gar einen „Single Cask“ Whisky heranreifen zu lassen, das ist dann doch eine hohe Kunst.

Teilnehmerbeitrag: 25 Euro
Die Platzzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich – telefonisch oder per E-Mail an Pastor Borger.