Leitbild

Unser Leitbild fĂŒr die
St. Petrus-Kirchengemeinde

Gott ist Mittelpunkt und Quelle unseres Handeln und Denkens.
Wir orientieren uns in unserer Arbeit am Evangelium.

Daraus ergeben sich folgende LeitsĂ€tze fĂŒr unsere St. Petrus Gemeinde:

Der NĂ€chste ist uns wichtig.
Wir nehmen den NÀchsten als Geschenk wahr und fördern seine Gaben mit verlÀsslicher Zuwendung.
Das gilt fĂŒr Menschen, die neu mit uns in Kontakt kommen, Mitglieder der Gemeinde, Haupt- und Ehrenamtliche.

Wir sind eine Gemeinde der Begegnungen und Beziehungen.
Wir bieten Raum fĂŒr Begegnungen im Glauben.
Wir bieten einen vertrauenswĂŒrdigen Ort, wo man sich gerne aufhĂ€lt und Freunde findet.
Wir sind bereit uns miteinander auseinander zu setzen und akzeptieren NĂ€he und Distanz in unserer Gemeinde und zum Glauben.

Wir sind eine Gemeinde die sich als Teil einer grĂ¶ĂŸeren christlichen Gemeinschaft versteht.
Wir leben in lebendigen Beziehungen zu unseren Nachbargemeinden.
Wir haben an den Gaben anderer Gemeinden Teil und lassen andere an unseren Gaben teilhaben.

Wir sind eine offene Gemeinde und ein aktiver Teil des Stadtteils.
Wir machen unsere Gemeinde sichtbar und bereichern den Stadtteil durch unsere Angebote und unser Engagement.

Ziele

Aufgrund der Daten der Gemeindeanalyse ergeben sich aus den oben genannten LeitsĂ€tzen folgende konkreten Ziele fĂŒr die Arbeit der St. Petrusgemeinde in den nĂ€chsten drei Jahren. Nebeneinander werden in den drei Bereichen Prozesse laufen, innerhalb derer Gewichtungen vorgenommen werden mĂŒssen, wobei wir mit den vorhandenen Mitteln verantwortungsbewusst umgehen werden:

Wir machen Angebote fĂŒr alle Generationen, in denen sie ihre Lebenswelten mit christlichen Glaubens- und Handlungsperspektiven in Verbindung bringen können.
Wir werden die Gemeinde sichtbar machen.
Wir werden das Ehrenamt fördern.
Wir werden die interne Kommunikation aktiv pflegen und fördern.
Wir werden auf Menschen, die neu in die Gemeinde kommen, aktiv zugehen.
Wir werden die bestehenden guten Angebote in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senioren erhalten.
Wir werden die bestehende Kooperation mit der St. Paulusgemeinde leben und verdichten. Wir werden außerdem nach weiteren Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Gemeinden suchen.
Wir werden die Haupt- und Ehrenamtlichen wertschÀtzen.
Wir werden die Angebote fĂŒr die mittlere Generation ausbauen.
Wir werden die externe Kommunikation aktiv pflegen und fördern.
Wir werden die uns gegebenen rĂ€umlichen Möglichkeiten fĂŒr AktivitĂ€ten im Stadtteil offen halten.