„Zwischen Tango und Bach“ – Part II Yun Xu – Klavier und Frank Meiller – Saxophon

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 18.11.2018
17:00 - 20:30

Veranstaltungsort
Evangelisch-lutherische St. Petrus-Kirchengemeinde

Kategorien


Eigentlich verbindet man mit dem Saxophon Jazz und Pop, aber klassische Musik? Der Jazz spiegelt sich in unserem Programm nur in einem kleinen Teil wieder. Es geht vielmehr um die Musik als Ganzes.

Zu Bachs Lebzeiten war das Saxophon noch nicht erfunden und es ist müßig, darüber zu spekulieren, ob er es eingesetzt hätte. Bach hat sehr häufig nicht für spezielle Instrumente geschrieben, sondern ließ dies offen. Frank Meiller zeigt, das Saxophon eignet sich wunderbar für Bachs Musik.

Die Orchesterbearbeitung von Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ durch Maurice Ravel ist eines der berühmtesten Werke, in dem das Saxophon eine tragende Rolle spielt. Astor Piazzolla spielt in diesem Programm eine große Rolle, denn seine leidenschaftlichen Tangos sind bis heute zeitlos und weltberühmt. Sein “L’Histoire du Tango” führt uns durch die Geschichte des Tangos von 1900 bis heute.

Auch George Gershwin war ein Grenzgänger zwischen den musikalischen Welten. Er war ein ausgezeichneter Pianist und hat zu vielen Kompositionen sehr anspruchsvolle Klavierbearbeitungen geschrieben. Seine Songs sind in das American Songbook eingeflossen und gehören zum Standardrepertoire des Jazz.

Sonntag, 18. November – 17 Uhr St. Petrus-Kirche, Haakestraße 100 Der Eintritt ist frei.